Philosophie

Osteopathie hat viele Gesichter. Mein Handeln beruht auf folgenden Grundsätzen:

Leben zeigt sich in Form von Bewegung. Dort wo Bewegung vermindert ist, kann Krankheit entstehen.

Ich betrachte den Körper dementsprechend immer als eine untrennbare Einheit all seiner Strukturen, denn erst das bewegliche Zusammenspiel dieser, ermöglicht es dem Organismus als Ganzes zu funktionieren und Gesundheit zu erhalten. Untersucht wird mittels meiner Hände, Bewegungseinschränkungen werden aufgespürt und sanft gelöst.

Dabei lege ich großen Wert auf ein Miteinander mit dem Partner Hund / Pferd. Jede Behandlung ist ein Zwiegespräch mit dem Tier, seinem Gewebe und den Möglichkeiten der momentanen Regulationsmechanismen. In der Behandlung werden Impulse gesetzt, die Regulationen anregen und so einen Anstoß zur Heilung oder verbesserten Gesundheit geben. Diese Impulse sind oftmals sehr klein und für den außenstehenden Betrachter nicht immer direkt sichtbar. Dem Körper wird dabei keine neue Funktion aufgedrängt, sondern ein Lösungsweg angeboten.

Neben den osteopathischen Befunden ist es mir wichtig, einen Gesamteindruck über die Persönlichkeit Ihres Tieres und die lebensbestimmenden Einflussfaktoren zu gewinnen. In einem ausführlichen Gespräch beleuchten wir gemeinsam verschiedene Aspekte, die Einfluss auf die Gesundheit und das Wohlbefinden Ihres Tieres haben.


Prävention

Vielen Erkrankungen gehen Funktionsstörungen und Symptome voraus, die mit den klassischen Methoden der Medizin ( Röntgen, Ultraschall, Blutuntersuchung ) nicht messbar sind. Sie entziehen sich den diagnostischen Möglichkeiten, da kein messbarer, struktureller Schaden vorliegt.

Gelingt es, diese Störungen frühzeitig zu ertasten und zu lösen, kann Gesundheit oftmals über lange Zeit erhalten werden.