Ablauf einer Behandlung

In der Untersuchung und Behandlung Ihres Pferdes ist mir ein respektvoller Umgang, Ruhe und Einfühlungsvermögen sehr wichtig. Eine dauerhaft erfolgreiche Behandlung ist bei Pferden oftmals von mehreren Faktoren abhängig. Dementsprechend lege ich in meiner Behandlung auch Wert auf Einflussfaktoren, wie beispielsweise die Passform des Sattels, und die Beurteilung des aktuellen Trainingszustandes von Pferd und Reiter.


Den Ablauf der osteopathischen Untersuchung und Behandlung Ihres Pferdes können Sie sich wie folgt vorstellen:

  • Ausführliches Erstgespräch / Anamnese und gegenseitiges Kennenlernen
  • Untersuchung Ihres Pferdes mittels Sicht- und Tastbefund im Stand und in der Bewegung
    ( an der Hand, an der Longe, ggf. unter dem Reiter )
  • Kontrolle der Sattelpaßform, ggf. mittels Impression Pad
  • ggf. Vorstellen des Reitens
  • Untersuchung der Gelenksfunktionen an Extremitäten und Wirbelsäule sowie Untersuchung der Weichteilgewebe
  • Auf die durchgeführten Untersuchungen aufbauende Behandlung der lokalisierten Funktionsstörungen
  • Auskünfte über vorliegenden Störungen und Befunde
  • Besprechung der weiteren Vorgehensweise, ggf. auch Überweisung an einen schulmedizinisch arbeitenden Kollegen, ihren Hufschmied, Sattler oder Trainer

 

Die Dauer der Erstbehandlung liegt in einem Zeitrahmen von ca. 1,5 – 2 (2,5) Stunden. Für Folgebehandlungen ist in der Regel 1 Stunde ausreichend. Die Abrechnung erfolgt nach Zeitaufwand.